Beaujean: „Viel stärker in den Community-Bereich reingehen“