Computer Schwarzen Bildschirm in Google Earth vermeiden

Meerbusch. Google Earth holt die Welt nach Hause. Auf einigen Rechnern erscheinen auf der Erdkugel anstatt Straßen und Seen allerdings schwarze Flächen. Meist lässt sich das Problem durch die Installation eines aktuellen Grafikkartentreibers lösen.
01.04.2011, 09:41
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Meerbusch. Google Earth holt die Welt nach Hause. Auf einigen Rechnern erscheinen auf der Erdkugel anstatt Straßen und Seen allerdings schwarze Flächen. Meist lässt sich das Problem durch die Installation eines aktuellen Grafikkartentreibers lösen.

Sollten die schwarzen Flecken weiterhin auftauchen, lohnt es sich, die Konfiguration von Google Earth mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Dazu im Menü "Ansicht" testweise die Option "Atmosphäre" ausschalten. Bleibt das Problem mit den schwarzen Flächen bestehen, links unten im Bereich "Ebenen" die Ebenen "Galerie" sowie "Wetter" ausschalten. Als letzte Möglichkeit das Dialogfenster "Tools | Optionen" aufrufen und im Bereich "Grafikmodus" testweise einen anderen Modus wählen, etwa statt "DirectX" die Variante "OpenGL" oder umgekehrt. Spätestens jetzt sollten die Anzeigeprobleme verschwinden. (dpa-infocom)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+