Telekommunikation Tarifverhandlungen bei T-Systems ohne Ergebnis

Bonn/Frankfurt ­ Die Tarifverhandlungen bei der Telekom- Großkundensparte T-Systems haben auch in der dritten Tarifrunde kein Ergebnis gebracht. Er werde der großen Tarifkommission vorschlagen, die Verhandlungen für gescheitert zu erklären.
17.02.2010, 14:40
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Bonn/Frankfurt ­ Die Tarifverhandlungen bei der Telekom- Großkundensparte T-Systems haben auch in der dritten Tarifrunde kein Ergebnis gebracht. Er werde der großen Tarifkommission vorschlagen, die Verhandlungen für gescheitert zu erklären.

Dies geht aus einer Erklärung von Verdi-Bundesvorstand Lothar Schröder am Mittwoch hervor. Verdi bezeichnete das Angebot der Telekom für die rund 20 000 Beschäftigten als Provokation. Die große Tarifkommission will am Donnerstag in Berlin entscheiden, ob die Schlichtung angerufen oder ob es Streik geben wird. Am Dienstag und Mittwoch organisierte Verdi bereits Warnstreiks in mehreren Bundesländern.

Eine Einigung sei trotz aller Bemühungen an der zu hohen Erwartungshaltung der Gewerkschaft gescheitert, sagte T-Systems- Personalchef Matthias Schuster. Die Arbeitnehmerseite fordert in den Verhandlungen eine Entgelterhöhung von fünf Prozent. Die Telekom bietet hingegen nur eine Entgelterhöhung in zwei Stufen. Zunächst sollen die Mitarbeiter 1,5 Prozent Entgelterhöhung jeweils für 2010 und 2011 erhalten. Erreicht T-Systems seine Ziele für 2010, werde um weitere 0,4 Prozent aufgestockt. Außerdem beinhaltet das Angebot ein Programm zur Beschäftigungs- und Nachwuchsförderung. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+