Rezept der Woche Erdnuss-Hähnchen-Topf auf afrikanische Art

Dieses Rezept ist eines für Erdnuss- und Erdnussbutterfans. In der afrikanischen Küche wird gern mit Erdnüssen, Erdnussbutter und auch Tomaten gekocht. Diese Kombination findet sich in diesem Gericht wieder.
22.01.2023, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Erdnuss-Hähnchen-Topf auf afrikanische Art
Von Catrin Frerichs

Zutaten
500 g Hähnchenbrustfilet
500 ml Hühnerbrühe
400 g Dose stückige Tomaten
150 g Erdnussbutter, cremig
1 Zwiebel, mittelgroß
2 Knoblauchzehen
1 Peperoni, nach Belieben entkernt, fein ­gewürfelt
2 EL Erdnussöl, alternativ Rapsöl oder ­Sonnenblumenöl; Tipp: Erdnussöl gibt es im Supermarkt in kleinen Flaschen zu ­kaufen
1,5 TL Kreuzkümmel, alternativ 1 TL Zimt, gemahlen
1,5 EL Honig
2 Spritzer Limettensaft
Salz und Pfeffer
Zum Servieren: 2 EL Erdnüsse, gesalzen und gehackt, Chiliflocken, 2 EL gehackte
Petersilie oder Koriander

Rezept für vier Personen – Zubereitungszeit 45 Minuten

Zubereitung

Die Hähnchenbrustfilets in etwa eineinhalb Zentimeter große Würfel schneiden, die Zwiebel und den Knoblauch schälen und ebenfalls in feine Würfel schneiden. Die Peperoni waschen, entkernen und fein schneiden. Tipp: Wer es sehr scharf mag, entkernt die Peperoni nicht.

Das Erdnussöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Hähnchenbrustfilet-Würfel darin anbraten, bis sie eine schöne Farbe haben, dabei etwas salzen. Hähnchenfleisch aus der Pfanne nehmen und warm stellen. Im verbliebenen Öl (eventuell noch einen Esslöffel hineingeben) zuerst Zwiebelwürfel und die Peperoni dünsten, am Ende den Knoblauch dazugeben, bis ­er schön duftet.

Anschließend kurz die Erdnussbutter in der Pfanne verrühren. Nun mit der Hühnerbrühe und den Tomatenstücken aufgießen und eine Prise Salz, Kreuzkümmel (alternativ Zimt verwenden) und ­Honig hinzugeben. Jetzt das gebratene Hähnchenfleisch hinein­geben und alles für ­20 Minuten ohne Deckel auf mittlerer Herdstufe köcheln lassen. Dabei ab und zu umrühren. Zum Schluss noch einmal nach Belieben mit Salz und Pfeffer, Kreuzkümmel (oder Zimt) und den Spritzern Limetten­saft abschmecken.

Vor dem Servieren mit Chiliflocken, den gehackten und gesalzenen Erdnüssen und Kräutern dekorieren. Dazu passen Reis und Fladenbrot.

Zur Person

Emmi Prolic

heißt mit vollem Namen Christiane Emma Prolic. Seit 2017 betreibt die Wahlkölnerin den Foodblog emmikochteinfach. Ihre Rezepte kommen ohne lange Zutatenlisten aus, alle Lebensmittel sind im klassischen Supermarkt zu kaufen. Im Herbst ist ihr zweites Kochbuch erschienen, das schon ein Spiegelbestseller ist. Es heißt „Emmi kocht einfach – 85 Rezepte für das ganze Jahr“. Das Motto: saisonal kochen mit Produkten aus heimischer ­Region.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+