Rezept der Woche Leichte Fischsuppe mit Flusskrebsen, Gambas, Lachs und Kabeljau

Die Tradition der Fischer, aus kleinen unverkäuflichen Fischen und Resten eine Suppe zu kochen, kennt man im gesamten Mittelmeerraum. In dieser Variante schwimmen in der Supppe auch Kabeljau, Lachs und Krebse.
14.07.2022, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Leichte Fischsuppe mit Flusskrebsen, Gambas, Lachs und Kabeljau
Von Catrin Frerichs

Zutaten
1,5 l Fischfond – entweder fertig oder selbst kochen aus Gräten, Fischhäute, Bauchlappen, Köpfen und Schalen gut 400 g festes Fischfilet nach Wahl (Kabeljau, Lachs, Rotbarbe)
100 g Flusskrebse, ohne Schale und Kopf
8 Gambas (für Fond mit Schale und Kopf)
½ Karotte
100 g Staudensellerie
2 Schalotten
3 Knoblauchzehen
Olivenöl
1 EL Tomatenmark
ein Schuss Pernod
200 ml Riesling
3 bis 4 Lauchzwiebeln, nur das Grün
200 g Kirschtomaten, geviertelt
Dill
Salz und Pfeffer

Rezept für vier Personen – Zubereitungszeit maximal 40 Minuten

Zubereitung
Fischfond zuzubereiten ist einfach – sofern Schalen und Köpfe von Gambas, Haut vom Fisch oder Gräten und Köpfe zur Verfügung stehen. Fischgräten, Haut und Schalen gut waschen. Wenn auch die Köpfe der Fische ausgekocht werden, sollten die Kiemen entfernt werden. Die Schalen und Köpfe der Gambas geben dem Fond seine intensiv rote Farbe.

Für den Fond zunächst eine Zwiebel und etwas Staudensellerie schälen und kleinschneiden. Einen Lauch putzen und in Ringe schneiden. Alles mit Schalen und Fischresten, Zitronenabrieb, einer geviertelten Tomate, zwei Lorbeerblättern, ganzen Pfefferkörnern, Salz und ein paar Zweigen Petersilie in eineinhalb Liter Wasser aufkochen. Rund 30 Minuten köcheln – nicht kochen – lassen. Nach Ende der Garzeit durch ein feines Sieb abseihen. Der Fond kann auch im Schraubglas eingefroren werden.

Für die Fischsuppe das Gemüse putzen und schälen. Die halbe Karotte und den Sellerie in feine Rauten, Schalotten in feine Streifen, Knoblauch in feine Scheiben schneiden. Schalotten und Knoblauch in Olivenöl glasig anschwitzen, Sellerie- und Karottenrauten dazugeben und mit dem Tomatenmark ebenfalls anschwitzen. Mit einem Schuss Pernod und dem Riesling ablöschen und mit dem Fischfond auffüllen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Etwas köcheln lassen.

Die Gambas entdarmen, entlang des Rückens schmetterlingsförmig aufschneiden und in der Suppe vorsichtig zwei Minuten aufkochen. Das Fischfilet in mundgerechte Stücke schneiden. Zwiebellauch in Ringe schneiden. Beides mit den Flusskrebsen und den Kirsch­tomaten weitere zwei Minuten zur Suppe geben. Vorsicht: Kocht die Suppe zu lange, zerfällt der Fisch.

Die Suppe auf vier Teller verteilen und mit Dill anrichten. Dazu frisches Baguette reichen.

Zur Person

Rainer Sheikh

führt gemeinsam mit seiner Frau Sana Sheikh das Restaurant Herman’ Post in der Oberneulander Landstraße 165. Das Restaurant serviert gut bürgerliche Küche und ist bekannt für eine besondere Auswahl an Weinen. Im Sommer lockt der Biergarten. Montag ist Ruhetag. Reservierungen sind möglich unter Telefon 04 21 / 25 17 37 oder per E-Mail an info@hermanpost.de. Mehr Informationen zu Karte und Öffnungszeiten unter www.hermanpost.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+