Rezept der Woche Gekäuterter Spargel mit Bratkartoffeln, Meerrettich und Hanfsaat

Hanf? Ehrlich jetzt? Eigentlich logisch, denn bei der aktuellen Diskussion ist die Pflanze ohnehin schon in aller Munde. In diesem Rezept ist die Wirkung nur berauschend für die Geschmacksnerven. Versprochen.
07.05.2023, 05:00 Uhr
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Gekäuterter Spargel mit Bratkartoffeln, Meerrettich und Hanfsaat
Von Catrin Frerichs

Hanf wird als Nutzpflanze in Deutschland angebaut, um etwa zu Öl verarbeitet zu werden. Berauschend ist die Wirkung hierbei nur für die Gesundheit. Hanf ist reich an Antioxidantien, Omega-3-Fettsäuren, Vitamin E, B-Vitaminen und essenziellen Aminosäuren. „Durch seinen hohen Proteinanteil ist er für Veganer und Vegetarier besonders interessant“, sagt Köchin Luka Lübke.

Zutaten
4 große neue Kartoffeln, mit Schale geschrubbt (z.B. Belana)
1 Lauchzwiebel, in feine Ringe geschnitten
500 g weißer Spargel
2 EL Hanfsaat, trocken geröstet
Olivenöl und gegebenenfalls Leindotter-Öl
1 große Handvoll Kräuter von der Wiese oder vom Balkon wie Bärlauch, Sauerampfer, Blutsauerampfer, Melisse, Schnittlauch und Estragon
Salz und Pfeffer
Muskat
1 EL frisch geriebener Kren (Meerrettich)
1 Stück Zitrone

Rezept für zwei Personen – Zubereitungszeit 30 Minuten

Zubereitung

Den Spargel schälen. Zunächst die Schalen in einem großen Topf mit Salz, etwas Zucker sowie einem Stückchen Zitrone kalt ansetzen und zum Kochen bringen. Die sauberen Kartoffeln längs halbieren und in ein bis zwei Millimeter gleichdicke Scheiben schneiden oder hobeln und in einer großen Pfanne in Olivenöl hell anbraten. Mit etwas Weißwein oder Fond ablöschen und garschwenken. Abschmecken mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und Muskatnuss.

Die Spargelstangen in den kochenden Sud geben und bissfest garen, noch warm in Olivenöl oder Leindotter-Öl mit den Kräutern zusammen schwenken sowie mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Anrichten

Den gekräuterten Spargel auf den Kartoffeln anrichten, mit Hanf bestreuen und frischen Kren darüber reiben.

Tipp

Alternativ funktioniert dieses Rezept gut mit einem selbstgemachten Pesto. Und das Kochwasser vom Spargel? Suppe kochen, gekühlt trinken oder für den nächsten Risotto verwenden.

Zur Person

Luka Lübke

hat eine Leidenschaft für seltene Gemüse­sorten, Kräuter und Gewürze. Sie ist Köchin und schreibt für verschiedene Magazine über Essen und Wein. Außerdem ist sie Sprecherin der Slow Food Chef Alliance Deutschland. Das Netzwerk aus Köchen und deren Geschäftspartnern setzt sich für die Erzeugung und Verwendung guter, sauberer und fairer Produkte ein. Mehr von Luka Lübke gibt es auf ihrem Blog unter apokaluebke.com.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen (bitte beachten Sie unsere Community-Regeln)

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+