Bremer Tischgespräch im Katzen-Café Französisches Idyll im Herzen des Schnoors

Das Katzen-Café ist ein Urgestein des Schnoor-Viertels, das seit Jahrzehnten für die französisch inspirierte Küche geschätzt wird. Kulinarisch gibt es aber auch noch weitere Facetten.
30.06.2021, 14:53
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Französisches Idyll im Herzen des Schnoors
Von Temi Tesfay

Während sich der Qualm ihrer Zigarette über die Gebäude des Schnoors in den lauen Abendhimmel verabschiedet, versinkt Jeannette Steinbart in alten Zeiten. „Such dir einen Job in der Katze. Der Chef sucht immer“, erinnert sie sich an den Rat, den sie einst von einem Bekannten erhielt. „Lass dich nicht anbaggern“, zitiert sie die Warnung, die sie ebenso mitbekam. „Na, dann habe ich mich aber natürlich anbaggern lassen“, erzählt die 59-Jährige lachend. Es dauerte nicht lange, bis sie und der Inhaber des Katzen-Cafés, Manfred Steinbart, ein Paar wurden.

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren