Bei Penny verkauft Gemischtes Hack statt Rinderhack: Hersteller ruft Fleisch zurück

"Aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes" ruft eine Münsteraner Firma Hackfleisch zurück, das bei Penny verkauft wurde. Welche Chargen betroffen sind und warum.
08.06.2022, 06:37
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Die Firma "WestfalenLand Fleischwaren GmbH" aus Münster ruft „aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes“ Hackfleisch zurück. Es handele sich um „Mühlenhof Rinderhackfleisch zum Braten“, 500 Gramm im Schlauchbeutel mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 12.06.2022, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Grund für den vorsorglichen Rückruf sei eine falsche Auszeichnung: Der Artikel werde als Rinderhackfleisch ausgewiesen, enthalten sei aber gemischtes Hackfleisch aus Schwein und Rind.

Produkte mit anderslautenden Mindesthaltbarkeitsdaten oder Chargen seien von dem Rückruf nicht betroffen. Der Artikel werde über Penny-Märkte in Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Hamburg, Bremen sowie Teilen von NRW vertrieben. Kunden könnten das Produkt im Markt zurückgeben und bekämen den Kaufpreis erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Lesen Sie auch

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+