Probleme mit Messbecher Vorwerk warnt Thermomix-Nutzer vor Verbrühungsgefahr

Die Küchenmaschine Thermomix steht in Millionen von Haushalten in Deutschland. Nun hat der Hersteller Vorwerk eine Gefahrenquelle beim Kochen mit einem seiner Messbecher ausgemacht.
25.08.2022, 07:35
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von ba

In Millionen Küchen in Deutschland gehört der Thermomix zum Alltagswerkzeug. Laut Hersteller Vorwerk wurde die beliebte Küchenmaschine mehr als acht Millionen Mal verkauft. Nun warnt Vorwerk vor einem möglichen Sicherheitsrisiko beim Kochen mit dem Messbecher des Thermomix-Modells TM6 bei 95 Grad oder darüber.

Demnach könne es unter den genannten Bedingungen dazu kommen, dass sich Gargut im Topf so verteilen kann, dass an den Rändern des Messbechers kein Dampf mehr austreten und der erhöhte Druck im Inneren zum Austritt von heißem Essen führen kann. Vorwerk betont, dass dieses Problem lediglich "in äußerst seltenen Fällen und dann auch nur bei bestimmten, ungünstigen Bedingungen" auftrete.

Vorwerk empfiehlt, anstelle des Messbechers des TM6 bei Temperaturen über 95 Grad den Gareinsatz in Verbindung mit dem Mixtopfdeckel zu verwenden. 

Den ausführlichen Sicherheitshinweis von Vorwerk finden Sie hier

Lesen Sie auch

  • Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version des Artikels haben wir berichtet, dass Vorwerk vor einer Verbrennungsgefahr warnt. Das ist nicht korrekt, es handelt sich um eine Verbrühungsgefahr. Wir bitten um Entschuldigung.
Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+