Anzeige

Fahrrad im Winter Sicher unterwegs – auch bei Dunkelheit und Nässe

Für die Radfahrer unter uns beginnt nun die nicht nur ungemütliche, sondern auch gefährlichere Jahreszeit. Dunkelheit, Nässe, rutschiges Laub: das alles kann einem auf den zwei Rädern zu schaffen machen.
04.11.2022, 14:17
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Annika Häfermann

Mit ein paar Tipps besser durch die dunkle Jahreszeit radeln.

Inspektion

Eine Inspektion für das Fahrrad ist unerlässlich. Nicht nur für die Wintersaison, sondern in regelmäßigen Abständen im Jahr ist es notwendig, das Rad durch zu checken. Ist man selbst in solchen Dingen nicht versiert, empfiehlt sich die Fahrrad-Werkstatt des Vertrauens, denn ein guter Zweirad-Mechaniker weiß genau, worauf es ankommt. Sind die Bremsen in Schuss und greifen sie vernünftig? Diese Frage ist bei rutschigem Laub und eventueller Glätte besonders wichtig. Aber auch das Reifenprofil sollte überprüft werden, ebenso wie die Gangschaltung.

Beleuchtung

Mit einer guten Beleuchtung kommen wir sicher durch den dunklen Straßenverkehr. Hiermit ist nicht nur die am Rad selbst gemeint, auch der Radfahrer an sich kann sich zusätzlich beleuchten. Hierfür eignen sich Reflektor-Bänder oder eine zusätzliche Lampe am Helm.

Helm

Schwere Kopfverletzungen sind die Unfallfolge Nummer 1, daher ist die Anschaffung eines guten Helmes ratsam. Gerade für diejenigen, die viel im Straßenverkehr unterwegs sind. Wer kein Helm tragen möchte, sollte sich über die sogenannten Fahrrad-Airbags informieren. Dieser ist noch sicherer als ein normaler Helm und entfaltet sich beim Aufprall innerhalb von 0,1 Sekunden. Damit kommt man definitiv sicher ans Ziel.

Klingel

Nicht zu unterschätzen ist die Klingel. Sie sollte natürlich funktionstüchtig, aber auch einfach laut genug sein. Hier geht es nicht darum, sich den Weg frei zu klingeln, sondern um in brenzligen Situationen auf sich aufmerksam zu machen und eine Gefahrensituation gar nicht erst entstehen zu lassen.

Verkehrsregeln

Nicht zuletzt und doch leider oft unterschätzt: die Beachtung von Verkehrsregeln. So einfach wie wahr, gelten rote Ampeln und Verkehrsschilder auch für Radfahrer und die gegenseitige Rücksichtnahme aller Verkehrsteilnehmer führt zu einer sicheren Fahrt durch den Straßenverkehr, im Sommer wie im Winter.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren