Kosmetik Andere Ernährung verbessert Hautbild

Berlin (dpa/tmn) - Eine veränderte Ernährung wirkt sich oft positiv auf das Hautbild aus. Ratsam sind der Verzicht auf Alkohol und Nikotin sowie eine verminderte Aufnahme sogenannter schneller Kohlenhydrate, wie sie in Weißbrot und Süßigkeiten enthalten sind.
18.02.2010, 16:31
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Berlin (dpa/tmn) - Eine veränderte Ernährung wirkt sich oft positiv auf das Hautbild aus. Ratsam sind der Verzicht auf Alkohol und Nikotin sowie eine verminderte Aufnahme sogenannter schneller Kohlenhydrate, wie sie in Weißbrot und Süßigkeiten enthalten sind.

Grundsätzlich gehe es bei der Ernährungsumstellung darum, den Blutzuckerspiegel niedrig zu halten, erläutert die Hautärztin Anne Hundgeburth vom Berufsverband der Deutschen Dermatologen in Berlin. Andernfalls kommt es zu einer Steigerung der Wachstumshormone. Diese regen der Ärztin zufolge die Produktion der Androgene an, die ihrerseits die Talgproduktion der Haut ankurbeln. Die Folge seien Mitesser. Vor allem Menschen mit Akne, Neurodermitis oder Schuppenflechte profitierten von einer veränderten Ernährung.

Grundlage sollten Obst und Gemüse sein, tierische Proteine von Fisch und Geflügel kommen. Als Ergänzung dienen Nahrungsmittel mit «langsamen Kohlenhydraten» wie Vollkornbrot, Kartoffeln, Nudeln und Reis. Eine falsche Kost - mit viel Zucker und Weißmehlen - kann laut Hundgeburth außerdem zu einer Spätform der Akne führen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+