Tourismus Auf Reisen nicht aus Seen oder Flüssen trinken

Düsseldorf (dpa/tmn) - Reisende sollten im Ausland besser kein Wasser aus Flüssen und Seen trinken. Sonst bestehe die Gefahr, sich zum Beispiel mit dem Parasiten Giardia lamblia zu infizieren, warnt das Centrum für Reisemedizin (CRM).
07.07.2010, 15:05
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Düsseldorf (dpa/tmn) - Reisende sollten im Ausland besser kein Wasser aus Flüssen und Seen trinken. Sonst bestehe die Gefahr, sich zum Beispiel mit dem Parasiten Giardia lamblia zu infizieren, warnt das Centrum für Reisemedizin (CRM).

Der Parasit Giardia lamblia löst unter anderem Durchfall und andere Bauchbeschwerden aus. Wer nach einer Reise unter diesen Symptomen leidet, muss von einem Arzt die Ursache abklären lassen.

Giardia lamblia wird laut dem CRM oft über fäkal verunreinigtes Wasser übertragen. «Die Infektionsgefahr besteht auch beim Baden, wenn das Wasser geschluckt wird», sagt Tomas Jelinek, der wissenschaftliche Leiter des CRM.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+