Sport Bauchmuskeltraining allein bringt kein Sixpack

Köln (dpa/tmn) - Bauchmuskeltraining allein führt nicht zum Waschbrettbauch. Wer ein knackiges Sixpack will, muss zusätzlich regelmäßig Ausdauersport treiben - und weniger essen.
16.06.2010, 11:31
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Köln (dpa/tmn) - Bauchmuskeltraining allein führt nicht zum Waschbrettbauch. Wer ein knackiges Sixpack will, muss zusätzlich regelmäßig Ausdauersport treiben - und weniger essen.

Nur so könne die Fettschicht über den Muskeln abgeschmolzen werden, erklärt Prof. Ingo Froböse vom Zentrum für Gesundheit der Deutschen Sporthochschule Köln. Denn beim Bauchmuskeltraining sei der Energieverbrauch mit weniger als 0,5 Gramm Fettanteil für die Kalorienbilanz eher zu vernachlässigen.

Außerdem greife die Bauchmuskulatur beim Training kaum oder gar nicht auf die Energiespeicher in der Körpermitte zurück. Die Muskulatur ist ein Selbstversorger, da sie für solche Übungen über ausreichend Energiedepots verfügt. Daher müssen Kraft- und Ausdauertraining kombiniert werden. Bauchfett zu verringern, ist nicht nur aus ästhetischen Gründen empfehlenswert, sagt Froböse. Dieses Fett könne sich auf sämtliche Stoffwechselvorgänge negativ auswirken.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+