Familie Bei Schwangerschaft: Erhöhten Nährstoffbedarf beachten

München (dpa/tmn) - Während einer Schwangerschaft kann es auch bei gesunder Ernährung zu einem Mangel an bestimmten Nährstoffen kommen. Werdende Mütter sollten auf den höheren Bedarf an Mikronährstoffen wie Folsäure, Jod, Eisen, Kalzium und Magnesium achten.
01.02.2010, 14:31
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

München (dpa/tmn) - Während einer Schwangerschaft kann es auch bei gesunder Ernährung zu einem Mangel an bestimmten Nährstoffen kommen. Werdende Mütter sollten auf den höheren Bedarf an Mikronährstoffen wie Folsäure, Jod, Eisen, Kalzium und Magnesium achten.

Das rät der Berufsverband der Frauenärzte in München. Diese Stoffe sind für die gesunde Entwicklung des Babys wichtig und beugen unter anderem Fehlbildungen vor. Bei einem Mangel können Nährungsergänzungsmittel helfen. Deren Einnahme und Dosierung erfolgt am besten stets in Absprache mit dem Gynäkologen, empfiehlt der Verband.

Grundsätzlich sollten sich Schwangere gesund und vollwertig ernähren. Das bedeutet, dass die Kost reich an frischem Obst und Gemüse, komplexen Kohlenhydraten, Ballaststoffen, Milchprodukten und mehrfach ungesättigten Fettsäuren ist.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+