Gesundheit Bessere Aufklärung über Brustkrebs-Vorsorge

Berlin. Frauen sollen vor der Brustkrebsfrüherkennung künftig besser über Vor- und Nachteile aufgeklärt werden. Ein neues Merkblatt enthalte ausgewogenere Informationen als bisher, teilte der Gemeinsame Bundesausschuss von Ärzten, Kliniken und Krankenkassen mit.
15.07.2010, 18:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Berlin. Frauen sollen vor der Brustkrebsfrüherkennung künftig besser über Vor- und Nachteile aufgeklärt werden. Ein neues Merkblatt enthalte ausgewogenere Informationen als bisher, teilte der Gemeinsame Bundesausschuss von Ärzten, Kliniken und Krankenkassen mit.

Zu den Risiken der Untersuchung zählen falsche positive Befunde. Das Mammographie-Screening solle die Sterblichkeit infolge von Brustkrebs senken, dabei aber die Belastungen der Frauen so gering wie möglich halten, sagte der Ausschussvorsitzende Rainer Hess. Frauen im Alter von 50 bis 69 Jahren erhalten mit der Einladung zur Untersuchung per Post zugleich das Merkblatt. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+