Verbraucher Gute Hygiene schützt vor Kontaktlinsenproblemen

Berlin (dpa/tmn) - Zu langes Tragen oder Hygienefehler sind häufige Ursachen für Probleme mit Kontaktlinsen. Durch sorgfältige Pflege lassen sich die Risiken senken, erläutert die Stiftung Warentest in ihrer Zeitschrift «test».
25.03.2010, 16:31
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Berlin (dpa/tmn) - Zu langes Tragen oder Hygienefehler sind häufige Ursachen für Probleme mit Kontaktlinsen. Durch sorgfältige Pflege lassen sich die Risiken senken, erläutert die Stiftung Warentest in ihrer Zeitschrift «test».

Vor jedem Hantieren mit den Linsen werden die Hände am besten gründlich gewaschen und abgetrocknet. Der Behälter für die Sehhilfen sollte nach jedem Gebrauch gereinigt und getrocknet werden. Er muss regelmäßig desinfiziert und möglichst alle vier bis sechs Wochen ersetzt werden.

Die Warentester raten zudem, Pflegelösungen nicht zu verdünnen und auch nicht mehrfach zu verwenden. Auch sollten die Linsen nicht mit Wasser abgespült werden. Denn darin befinden sich Akanthamöben, die eine gefährliche Hornhautinfektion auslösen können. Dagegen gebe es keine gut wirksame Behandlung. Getestet wurden 13 sogenannte All-in-One-Pflegemittel für weiche Kontaktlinsen, 8 davon desinfizierten «mangelhaft».

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+