Psychologie

Halbes Jahr Wartezeit für Psychotherapie ist zu lang

Düsseldorf (dpa/tmn) - Psychotherapeuten mit einer Kassenzulassung sind mitunter lange ausgebucht. Wartezeiten von mehr als einem halben Jahr müssten Patienten jedoch nicht tolerieren, erläutert die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf im neuen Ratgeber «Psychotherapie».
26.05.2010, 15:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Düsseldorf (dpa/tmn) - Psychotherapeuten mit einer Kassenzulassung sind mitunter lange ausgebucht. Wartezeiten von mehr als einem halben Jahr müssten Patienten jedoch nicht tolerieren, erläutert die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf im neuen Ratgeber «Psychotherapie».

In solchen Fällen übernehme die Kasse normalerweise auch die Kosten für nicht kassenzugelassene Therapeuten. Bei ihnen bekämen Patienten oft schon innerhalb einer Woche einen Termin. Ob die Kosten erstattet werden, müssten sie oder der Therapeut aber mit der Kasse klären.

Für akute psychische Krisen, die sofort behandelt werden müssen, stehen ambulante oder stationäre psychiatrische Stationen sowie ambulante und stationäre Dienste von Landeskrankenhäusern zur Verfügung, so die Verbraucherzentrale. Wer nicht sofort Hilfe braucht, könne die Wartezeiten bis zum Beginn der Therapie nutzen, um sich über Selbsthilfemöglichkeiten zu informieren. Bei sozialen Problemen könnten auch städtische oder kirchliche Beratungsstellen weiterhelfen.   

Literatur: Der Ratgeber «Psychotherapie» kostet 9,90 Euro plus 2,50 Euro Versandkosten. Versandservice: Verbraucherzentrale NRW, Adersstraße 78, 40215 Düsseldorf, Telefon: 0211/380 95 55, E-Mail: publikationen@vz-nrw.de oder online

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+