Tourismus Krankengeldbezieher müssen vor Urlaub Bescheid geben

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Bezieher von Krankengeld müssen ihrer Krankenkasse einen anstehenden Urlaub melden. Denn für einen Auslandsurlaub brauchen sie die Zustimmung der Kasse - so steht es im Sozialgesetzbuch.
09.06.2010, 15:32
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Bezieher von Krankengeld müssen ihrer Krankenkasse einen anstehenden Urlaub melden. Denn für einen Auslandsurlaub brauchen sie die Zustimmung der Kasse - so steht es im Sozialgesetzbuch.

Darauf weist die Landesvertretung Hessen der Techniker Krankenkasse in Frankfurt hin. Die Kasse verlangt in der Regel eine ärztliche Bescheinigung für die Zustimmung zum Urlaub. Ohne Zustimmung entfalle die Krankengeldzahlung für die Dauer der Tour.

Auch vor einer Inlandsreise empfehle es sich, Kontakt mit der Kasse aufzunehmen. Denn wenn der Versicherte im Urlaub nicht erreichbar ist und deshalb etwa einen Termin beim Medizinischen Dienst versäumt, könne auch das eine Einstellung der Zahlung zur Folge haben.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+