Internet Online-Tipps für Hörgeschädigte

Nürnberg (dpa/tmn) - Rat und Hilfe für Hörgeschädigte will das neue Internet-Portal «deafservice.de» bieten. Dort sollen bundesweit Adressen von Ärzten, Logopäden, Beratungsstellen, Anwälten, Hotels, Fahrschulen und anderen Dienstleistern gesammelt werden.
02.02.2010, 16:32
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Nürnberg (dpa/tmn) - Rat und Hilfe für Hörgeschädigte will das neue Internet-Portal «deafservice.de» bieten. Dort sollen bundesweit Adressen von Ärzten, Logopäden, Beratungsstellen, Anwälten, Hotels, Fahrschulen und anderen Dienstleistern gesammelt werden.

Voraussetzung für die Aufnahme in das Portal ist, dass Betroffene dort von einem Mitarbeiter beraten wird, der selbst hörgeschädigt ist oder die Gebärdensprache beherrscht. Das gleiche gilt auch für Hinweise zu Anwälten, Hotels, Fahrschulen und anderen Dienstleistern. Die Registrierung ist nach Angaben der Judit Notdurft Consulting kostenlos, die die Website betreibt. Ziel sei es, möglichst viele Kontakte zu erfassen. Den Angaben zufolge sind in Deutschland 140 000 Menschen auf einen Gebärdensprachdolmetscher angewiesen. «Deaf» ist englisch und heißt taub oder gehörlos.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+