Gesundheit Schnarchen kann auf Polypen hinweisen

Neumünster (dpa/tmn) - Wer schnarcht oder schlecht durch die Nase atmen kann, sollte sich beim Arzt auf Polypen untersuchen lassen. Werden die gutartigen Wucherungen rechtzeitig bemerkt, können sie mit einem Kortison-Präparat behandelt werden.
19.02.2010, 14:33
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Neumünster (dpa/tmn) - Wer schnarcht oder schlecht durch die Nase atmen kann, sollte sich beim Arzt auf Polypen untersuchen lassen. Werden die gutartigen Wucherungen rechtzeitig bemerkt, können sie mit einem Kortison-Präparat behandelt werden.

Darauf weist der Deutsche Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte in Neumünster in Schleswig-Holstein hin. Wenn die Medikamente nicht anschlagen oder die Polypen schon zu groß sind, sei eine Operation notwendig. Mit Kortison-Spray können Patienten danach verhindern, dass die Polypen zurückkommen. Auch durch regelmäßiges Inhalieren und Nasenduschen lässt sich Polypen vorbeugen. So trocknet die Schleimhaut der Nase nicht aus.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+