Senioren Stützstrümpfe trocknen oft die Haut aus

Bochum (dpa/tmn) - Trockene Haut, Juckreiz und schlechter Sitz: Das sind die häufigsten Probleme, die Patienten beklagen, wenn sie wegen eines Venenleidens Kompressionsstrümpfe tragen müssen. Das hat eine Befragung des Venenzentrums der Ruhr-Universität Bochum ergeben.
06.09.2010, 13:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Bochum (dpa/tmn) - Trockene Haut, Juckreiz und schlechter Sitz: Das sind die häufigsten Probleme, die Patienten beklagen, wenn sie wegen eines Venenleidens Kompressionsstrümpfe tragen müssen. Das hat eine Befragung des Venenzentrums der Ruhr-Universität Bochum ergeben.

Der Umfrage zufolge tragen mehr als zwei Drittel der Betroffenen die Strümpfe wegen der Probleme nur unregelmäßig. Um einen perfekten Sitz zu erreichen, sollte der Strumpf unbedingt von gut ausgebildeten Fachkräften angepasst werden, rät der Venenspezialist Prof. Markus Stücker. Die Belastung der Haut lässt sich vermeiden, indem spezielle Gele vor dem Anziehen aufgetragen werden. Abends nach dem Ausziehen sollte die Haut mit feuchtigkeitsspendenden Lotionen oder Salben eingecremt werden, damit sie sich über Nacht besser erholen kann.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+