Winter Auch unbenutzte Räume bei Frost heizen

Berlin (dpa/tmn) - Bei Minusgraden, Eis und Schnee sollten alle Räume im Haus ausreichend geheizt werden. Auch in wenig genutzten Räumen sind häufig Leitungen installiert - sie sind dann besonders frostgefährdet und können beim Bersten Schäden im Haus verursachen.
08.01.2010, 17:33
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Berlin (dpa/tmn) - Bei Minusgraden, Eis und Schnee sollten alle Räume im Haus ausreichend geheizt werden. Auch in wenig genutzten Räumen sind häufig Leitungen installiert - sie sind dann besonders frostgefährdet und können beim Bersten Schäden im Haus verursachen.

Darauf weist der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) in Berlin hin. Sparen sollte kein Anreiz sein, die Heizung auf Null zu drehen. Denn eine konstante Raumtemperatur spare in der Regel unter dem Strich mehr als das ständige Auf- und Abdrehen der Anlage.

Kein anderer Schaden verursache bei der Wohngebäude- und Hausratversicherung höhere Kosten und größere Unannehmlichkeiten als der Leitungswasserschaden. Die deutschen Versicherer verzeichneten im Jahr 2008 rund 1,3 Millionen solcher Schäden - viele verursacht durch Frost, etwa durch geborstene Rohre. Für die Reparaturen wurden nach GDV-Angaben 1,9 Milliarden Euro an die Versicherten gezahlt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+