Verbraucher Beim Frühjahrsputz in Etappen vorgehen

Bonn (dpa/tmn) - Beim Frühjahrsputz lohnt es sich, Schritt für Schritt vorzugehen. Staub wischen, Gardinen waschen und Kühlschrank putzen muss nicht an einem Tag erledigt werden.
23.03.2010, 13:33
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Bonn (dpa/tmn) - Beim Frühjahrsputz lohnt es sich, Schritt für Schritt vorzugehen. Staub wischen, Gardinen waschen und Kühlschrank putzen muss nicht an einem Tag erledigt werden.

«Nicht mit allem auf einmal anfangen. Sonst ist man am Ende so erschöpft, dass man das nächste halbe Jahr keine Lust mehr aufs Putzen hat,» sagt Elke Wieczorek vom Deutschen Hausfrauen Bund (DHB) in Bonn. Am besten nehmen sich Hausfrauen jeden Tag eine neue Aufgabe vor.

So ist es zum Ende der Heizperiode sinnvoll, die Gardinen zu waschen. Auch die Fensterrahmen sollten gereinigt werden. Der Reiniger für die Scheiben muss in Wasser gelöst werden, empfiehlt Wieczorek. Auch auf Heizkörpern und Teppichen sammeln sich Staub und Dreck. Auslegeteppiche können mit speziellen Pulvern gründlich gesäubert werden.

Das Bücherregal wird mit einem Staubwedel von Dreck befreit. Einmal im Jahr sollten die Bücher ausgeräumt und die Regalflächen feucht abgewischt werden. Zum Frühjahrsputz gehört außerdem, Schubladen zu entrümpeln und auszuwischen.

In der Küche wartet der Staub auf und unter Schränken sowie am Gitter hinter dem Kühlschrank. Wichtig ist, das richtige Putzmittel zu verwenden: Ist eine Oberfläche nur leicht verschmutzt, reicht ein Allzweckreiniger, bei Fettverschmutzungen eignen sich alkalische Küchenreiniger, so Wieczorek.

Im Bad sind die Armaturen oft verkalkt. Spezielle Badreiniger beinhalten kalklösende Substanzen. Für die Kacheln reicht ein Allzweckreiniger. Wieczorek empfiehlt darüber hinaus, Kosmetikprodukte auf ihre Haltbarkeit zu prüfen. Sind Produkte abgelaufen, können sie allergische Reaktionen verursachen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+