Bauen Einfamilienhäuser als Wohneigentum bevorzugt

Berlin (dpa/tmn) - Einfamilienhäuser sind in Deutschland das bevorzugte Wohneigentum. Rund zwei Drittel der insgesamt 16,9 Millionen Haushalte mit Wohneigentum leben in Einfamilienhäusern. Darauf weist die Eigentümerschutz-Gemeinschaft Haus & Grund in Berlin hin.
14.01.2010, 14:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Berlin (dpa/tmn) - Einfamilienhäuser sind in Deutschland das bevorzugte Wohneigentum. Rund zwei Drittel der insgesamt 16,9 Millionen Haushalte mit Wohneigentum leben in Einfamilienhäusern. Darauf weist die Eigentümerschutz-Gemeinschaft Haus & Grund in Berlin hin.

Sie beruft sich auf eine Sonderveröffentlichung des Statistischen Bundesamts zum Thema Haus- und Grundbesitz. An zweiter Stelle stehen Eigentumswohnungen, an dritter Zweifamilienhäuser.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+