Gesellschaft

Fast jeder Zweite lässt manchmal schwarzarbeiten

Nürnberg/München (dpa/tmn) - Viele Deutsche scheuen sich nicht, gelegentlich Dienstleistungen «schwarz» ausführen zu lassen. Am häufigsten würden Handwerker und Haushaltshilfen unter der Hand bezahlt.
21.05.2010, 12:32
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Nürnberg/München (dpa/tmn) - Viele Deutsche scheuen sich nicht, gelegentlich Dienstleistungen «schwarz» ausführen zu lassen. Am häufigsten würden Handwerker und Haushaltshilfen unter der Hand bezahlt.

Fast jeder Zweite (46 Prozent) gab in einer repräsentativen Umfrage zu, solche Dienstleistungen «schon mal» ohne Rechnung zu begleichen. Befragt wurden von der GfK-Marktforschung in Nürnberg insgesamt 2047 Deutsche im Alter ab 18 Jahren. Das berichtet die Zeitschrift «Apotheken Umschau», die Auftraggeber der Umfrage war.

Oft getrickst wird auch bei der Steuererklärung: Mehr als jeder Fünfte (22,3 Prozent) gab an, Werte zu seinem Vorteil schon einmal übertrieben oder Angaben weggelassen zu haben. Fast ebenso viele (21,6 Prozent) sagen, sie seien in öffentlichen Verkehrsmitteln schon einmal bewusst schwarz gefahren.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+