Energie Ökostrom: Fehlende Standards täuschen Kunden

Nürnberg (dpa/tmn) - Das Fehlen verbindlicher Standards auf dem Ökostrom-Markt täuscht viele Stromkunden. Laut einer repräsentativen Studie des Onlineportals Immowelt.de meinen 15 Prozent der Deutschen, dass sie grünen Strom beziehen. Tatsächlich sind es aber nur etwa 5 Prozent.
09.03.2010, 12:32
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Nürnberg (dpa/tmn) - Das Fehlen verbindlicher Standards auf dem Ökostrom-Markt täuscht viele Stromkunden. Laut einer repräsentativen Studie des Onlineportals Immowelt.de meinen 15 Prozent der Deutschen, dass sie grünen Strom beziehen. Tatsächlich sind es aber nur etwa 5 Prozent.

Der Grund für diese Verwirrung liege darin, dass die Bezeichnung «Ökostrom» nicht gesetzlich geschützt ist. Demnach werben einige Stromversorger mit irreführenden Bezeichnungen. Für die repräsentative Studie befragte das Marktforschungsinstitut Innofact im vergangenen Januar 1029 Personen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+