Schimmelgefahr Zu warme Heizungsluft nicht in den Flur weglüften

Wer Schimmel im Wohnraum entdeckt, hat im Winter vermutlich nicht ausreichend gelüftet. Oder falsch gelüftet - etwa die warme Luft durch geöffnete Türen in kalte Räume hinein.
02.01.2023, 11:43
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Dieser vermeintliche Energiespartipp liegt auf der Hand: Wenn es zu warm im Raum wird, macht man die Tür auf und gibt die Wärme an den Flur oder das kühlere Zimmer nebenan ab. Das ist aber keine gute Idee, denn das kann Schimmel fördern.

Die warme Luft transportiert mehr Feuchtigkeit als kühle. Trifft sie im Nebenzimmer auf kalte Wände, kondensiert sie daran. Der Putz oder die Tapete werden durchfeuchtet, was dann zu Schimmel führen kann.

Daher sollte man bei unterschiedlich warmen Räumen grundsätzlich die Türen geschlossen halten. Die Verbraucherzentralen raten schon bei einem Temperaturunterschied von mehr als fünf Grad dazu.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+