TIPPS FÜR ELTERN Hitzeausschlag bei Kindern

Köln. Wenn es draußen heiß und feucht ist, bekommen kleine Kinder häufig juckende rote Pusteln. Meist sind Hautfalten, der Nacken oder die Windelregion betroffen.
27.07.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Wenn es draußen heiß und feucht ist, bekommen kleine Kinder häufig juckende rote Pusteln. Meist sind Hautfalten, der Nacken oder die Windelregion betroffen. Darauf weist der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte hin. Vor allem wenn die Kleidung zu warm oder zu eng ist, bildet sich ein solcher Hitzeausschlag. Kinder sollten sich dann im Schatten oder in kühlen Räumen aufhalten. Eine Zinksalbe könne ebenfalls helfen. Auf Puder oder Pflegemittel sollte man besser verzichten oder sie nur sparsam anwenden, um die Poren nicht zusätzlich zu verstopfen. Ist der Ausschlag nach drei bis vier Tagen nicht weg, sollte ein Arzt konsultiert werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+