Tiere Hund nach Kastration regelmäßig wiegen

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Nach einer Kastration gehört ein Hund ein- bis zweimal pro Monat auf die Waage. Mit Hilfe dieser Kontrolle kann der Halter am ehesten verhindern, dass der Vierbeiner zu dick wird, erläutert der Bundesverband Praktizierender Tierärzte in Frankfurt.
21.01.2010, 17:31
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Nach einer Kastration gehört ein Hund ein- bis zweimal pro Monat auf die Waage. Mit Hilfe dieser Kontrolle kann der Halter am ehesten verhindern, dass der Vierbeiner zu dick wird, erläutert der Bundesverband Praktizierender Tierärzte in Frankfurt.

Denn nach dem Eingriff sinkt der Energiebedarf eines Hundes im Schnitt um etwa 30 Prozent. Trotzdem fressen die Tiere dann nicht unbedingt weniger. Das liegt unter anderem daran, dass viele Halter nicht gleich ein Gefühl dafür entwickeln, wie viel Futter ihr Hund in Zukunft braucht. Nimmt der Vierbeiner zu, müssen die Menge oder der Energiegehalt der Nahrung zurückgefahren werden. Hat er dagegen in den drei bis vier Monaten nach der Kastration konstant sein Normalgewicht, passt alles.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+