Ausbildung In der Gastronomie bleiben viele Lehrstellen frei

Köln/Bonn (dpa/tmn) - In der Gastronomie bleiben besonders viele Lehrstellen unbesetzt. Darauf weist das Institut der deutschen Wirtschaft in Köln hin und beruft sich auf Daten des Bundesinstituts für Berufsbildung in Bonn.
22.02.2010, 13:32
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Köln/Bonn (dpa/tmn) - In der Gastronomie bleiben besonders viele Lehrstellen unbesetzt. Darauf weist das Institut der deutschen Wirtschaft in Köln hin und beruft sich auf Daten des Bundesinstituts für Berufsbildung in Bonn.

Ende September 2009 waren demnach 3460 betriebliche Ausbildungsplätze für angehende Fachleute in der Systemgastronomie gemeldet - davon war etwa jede siebte Stelle (15,1 Prozent) frei geblieben. Das war der höchste Anteil an unbesetzten Lehrstellen unter den Berufen mit mindestens 500 angebotenen Ausbildungsplätzen.

Ähnlich sieht es bei Lehrstellen für Restaurantfachleute aus: Hier wurde für 13,8 Prozent der 6834 gemeldeten Ausbildungsplätze kein passender Bewerber gefunden. Viele Stellen bleiben auch in der Lebensmittelbranche frei - bei Fachverkäufern im Lebensmittelhandwerk konnten 11,6 Prozent der Plätze nicht vermittelt werden. Und bei Fleischern lag die Quote bei 9,8 Prozent.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+