Tiere Jungvögel nicht aufheben

Berlin. Jungvögel am Boden, die noch nicht fliegen können, brauchen meist keine menschliche Hilfe. Es sei normal, dass junge Amseln oder Eulen das Nest verlassen, bevor sie richtig fliegen können, erläutert Ingeborg Polaschek von der Organisation Aktion Tier.
10.04.2012, 18:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Berlin. Jungvögel am Boden, die noch nicht fliegen können, brauchen meist keine menschliche Hilfe. Es sei normal, dass junge Amseln oder Eulen das Nest verlassen, bevor sie richtig fliegen können, erläutert Ingeborg Polaschek von der Organisation Aktion Tier.

Die Tiere sind jedoch keineswegs allein, sondern werden von den Eltern weiter mit Futter versorgt. Dazu müssen die Rufe der Jungen zu hören sein. Aus Unkenntnis sammeln laut Polaschek viele Menschen die Jungvögel im Frühjahr ein.

Grundsätzlich sollten Vögel nur dann aufgehoben werden, wenn sie verletzt sind oder an einer gefährlichen Stelle wie auf der Straße sitzen. Vögel dürfen mit bloßen Händen angefasst werden, da sie im Gegensatz zu Säugetieren keine menschlichen Geruch wahrnehmen. (dpa/tmn)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+