Linde für Bienen auch in Grasberg

Die Lebensgrundlagen für Bienen sind zunehmend gefährdet – und damit unser ganzes Ökosystem. Viele Natur- und Wildpflanzen sind auf die Bestäubung durch Bienen angewiesen.Kreis-Landfrauen Osterholz
18.11.2018, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von FR

Die Lebensgrundlagen für Bienen sind zunehmend gefährdet – und damit unser ganzes Ökosystem. Viele Natur- und Wildpflanzen sind auf die Bestäubung durch Bienen angewiesen. Auch der Obst- und Gemüseanbau, die Saatzuchterzeugung und der Gartenbau sind ohne Bienen undenkbar. „Wir wollen ein Zeichen setzen, dass wir auch mit vielen kleinen Schritten die Voraussetzungen für Bienen verbessern können“. Die Kreis-Landfrauen Osterholz mit ihren elf Ortsverbänden setzen sich für eine nachhaltige Verbesserung der Lebensbedingungen für Bienen ein und machen mit bei dem Projekt. Jeder Ortsverein hat für die Pflanzaktion eine Winterlinde erhalten, die möglichst an öffentlichen Plätzen gepflanzt werden sollen. Die Winterlinde steht erst im Juni in Blüte und bietet den Bienen nach der Rapsblüte Nahrung. Die Landfrauen Wörpedorf pflanzten ihre Winterlinde auf dem Gelände des Findorffhofs in Grasberg ganz in der Nähe des Brunnens. An der Pflanzaktion beteiligt waren von den Landfrauen Barbara Lüers und Birgit Stelljes. Vom Findorffhof Heimatverein Grasberg haben die Mitglieder Hilde Bibelhausen, Heino Geffken und Wolfgang Horn mitgeholfen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+