Garten Mit den richtigen Blumen Schmetterlinge anlocken

Hamburg (dpa/tmn) - Durch das Aussäen und Anpflanzen bestimmter Gewächse lassen sich viele Schmetterlingsarten in den Garten locken. Das Tagpfauenauge, der Admiral, der Kleine Fuchs, der Zitronen- oder auch der Distelfalter ernähren sich von Nektar, den sie mit ihren Rüsseln aus Blüten saugen.
22.04.2010, 14:32
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Hamburg (dpa/tmn) - Durch das Aussäen und Anpflanzen bestimmter Gewächse lassen sich viele Schmetterlingsarten in den Garten locken. Das Tagpfauenauge, der Admiral, der Kleine Fuchs, der Zitronen- oder auch der Distelfalter ernähren sich von Nektar, den sie mit ihren Rüsseln aus Blüten saugen.

Darauf weist die Deutsche Wildtier Stiftung in Hamburg hin. Besonders schätzen die bunten Insekten Blaukissen, Lavendel, Duftlupinen, Holunder, Sommerflieder, Eisenkraut oder Verbene.

Ebenso gute Nahrung bieten ihnen aber auch die Gold-Akelei, die Fette Henne, die Herbstaster oder der Majoran. Doch Schmetterlinge, deren Lebensräume hierzulande nach und nach schwinden, sind nicht nur schön anzuschauen. Sie helfen Hobbygärtnern auch, indem sie der Stiftung zufolge einen «wichtigen Beitrag» beim Bestäuben von Pflanzen leisten. Hinzu kommt: Wer Schmetterlinge unterstützt, der unterstützt auch die heimische Vogelwelt und die nachtaktiven Fledermäuse: Sie ernähren sich von den Insekten.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+