Wissenswertes für Mieter Neuer Eigentümer darf bewohnte Immobilie besichtigen

Mieter blicken einem Eigentümerwechsel oft skeptisch entgegen. Wer den Zugang zu seiner Mietwohnung verweigert, riskiert am Ende die Kündigung. Zwei Münchnern ist genau das passiert.
09.05.2022, 13:23
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Der potenzielle neue Eigentümer einer Mietwohnung hat das Recht, diese zu besichtigen - selbst wenn sie derzeit bewohnt wird. Andernfalls ist eine Kündigung rechtens. Das zeigt ein Urteil, auf das der Deutsche Mieterbund verweist.

Das Amtsgericht München sprach sich in einem Urteil (Az. 474 C 4123/21) für die Rechte des neuen Eigentümers einer Mietwohnung aus. Die aktuellen Mieter verweigerten sämtlichen Kaufinteressenten die Besichtigung der Immobilie. Ein Käufer fand sich trotzdem, die Mieter ließen aber weiterhin niemanden in ihre Wohnung. Insgesamt platzten acht Termine in fünf Monaten, weshalb der neue Eigentümer ihnen daraufhin außerordentlich kündigte.

Als Grund für die Absage nannten sie die unterschiedlichsten Gründe. Unter anderem gaben sie Online-Schulungstermine und eine nicht nachgewiesene Corona-Quarantäne als Grund für die Absagen an. Die Münchner Richter sahen in diesem Verhalten die Rechtfertigung für den neuen Eigentümer, eine Kündigung aussprechen zu dürfen. Für das „Platzenlassen“ aller Besichtigungstermine fehlten plausible Gründe, urteilten die Richter.

Grundsätzlich müsse ein Vermieter besondere Gründe vorlegen, um eine Wohnung besichtigen zu dürfen, so die Richter. In diesem Fall stehe es den Eigentümern aber zu, zumindest nach dem Erwerb die Wohnung besichtigen zu dürfen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+