Jugend zur Passion locken Haare und Bärte wachsen nun für Passionsspiele

Die Passionsspiele in Oberammergau sind beliebt und meist schnell ausverkauft,doch eine Generation fehlt im Publikum. Das soll sich nun ändern.
20.02.2021, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Marie-Chantal Tajdel

Gleich morgens an Aschermittwoch hat der Bürgermeister von Oberammergau, Andreas Rödl, noch seinen Bart gestutzt, doch schon wenige Stunden später war das per Aushang nicht mehr erlaubt: Denn der Haar- und Barterlass verbietet es den Mitspielern der Passionsspiele, ihre Haare und Bärte zu stutzen. Am 14. Mai 2022 ist Premiere der Passionsspiele, die bis zum Oktober aufgeführt werden. Insgesamt spielen etwa 2400 Menschen aus Oberammergau mit, darunter 500 Kinder. In einer Pressekonferenz, die live übertragen wurde, machte der Intendant der Passionsspiele Oberammergau, Christian Stückl, außerdem auf die Jugendtage aufmerksam, um vermehrt junge Menschen ins Publikum zu locken. „Wir haben keine Probleme, junge Menschen auf die Bühne zu bekommen, aber ins Publikum“, sagte der Spielleiter. Die Jugendtage finden eine Woche vor der Premiere statt. Der Eintritt beträgt für sie lediglich acht Euro. Stückl hofft, dass etwa 10.000 Jugendliche kommen werden. Weitere Infos gibt es unter www.jugendtage-passionsspiele.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+