Staufrei in den Mai? Die Lage auf den Autobahnen

Der Osterreiseverkehr ist vorbei, die Situation auf den Fernstraßen entspannt sich. Das gilt in der Regel auch fürs kommendes Wochenende - trotzdem kann es mancherorts doch wieder etwas haken.
27.04.2022, 10:09
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Für das kommende Wochenende (29. April bis 1. Mai) sagen der Auto Club Europa (ACE) und der ADAC ein weitgehend normales Verkehrsgeschehen voraus. Der Osterverkehr ist durch und der Maifeiertag (1. Mai) gibt dieses Jahr keine Möglichkeit für ein verlängertes Wochenende.

Dennoch dürfte es gerade bei schönem Wetter viele Ausflügler in die Naherholungsgebiete ziehen. Der ACE rechnet daher mit moderatem Reiseverkehr am Samstag und Sonntag, der aber vor allem die Nebenstrecken stärker belasten dürfte.

Und auch zu Staus kann es kommen: Entweder nach Unfällen oder im Bereich von Baustellen. Deren Zahl ist laut ADAC seit Ende der Osterferien um fast 100 auf 950 angestiegen.

Abgesehen davon und dem üblichen stauträchtigen Pendlerverkehr besonders um die Ballungszentren ab Freitagmittag dürfte aber nur wenig los sein und Stillstand die Ausnahme bleiben.

Der ACE hält besonders auf folgenden Strecken Verzögerungen und Staus oft in beiden Richtungen für möglich:

A 1 Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg - Lübeck
A 2 Hannover - Dortmund
A 3 Oberhausen - Köln - Frankfurt/Main - Würzburg - Nürnberg
A 5 Frankfurt/Main - Karlsruhe
A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg
A 7 Hamburg - Hannover und Würzburg - Ulm - Füssen/Reutte
A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
A 9 Nürnberg - München
A 10 Berliner Ring
A 61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen
A 81 Heilbronn - Stuttgart
A 93 Rosenheim - Kiefersfelden
A 95/B2 München - Garmisch-Partenkirchen
A 99 Umfahrung München

Auch für die typischen Transitstrecken in Österreich und in der Schweiz dürfte es in der Regel freie Fahrt geben - ausgebremst ebenfalls durch Baustellen mancherorts und Pendlerverkehr am Freitag.

Der ACE hält am späten Samstagvormittag zudem Staus vor dem Gotthardtunnel für möglich, die Wartezeit bleibe jedoch überschaubar. Der ADAC weist für die Planung einer Alpentour darauf hin, dass die meisten Pässe noch geschlossen sind und die Mehrzahl erst im Mai und Juni wieder öffnet. Der ACE hält Infos über die aktuelle Befahrbarkeit online parat.

Beim Grenzverkehr ist mit stichprobenartigen Kontrollen zu rechnen. Wie lange man bei der Rückreise von Österreich nach Deutschland aktuell warten muss, sieht man bei der österreichischen Infrastrukturgesellschaft Asfinag online.

Reisende sollten sich über geltende Coronaregeln informieren. Infos zu den aktuellen Auflagen innerhalb und außerhalb Deutschlands gibt es bei ACE und ADAC sowie beim Auswärtigen Amt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+