Der Garten im Herbst Die Saison verlängern

Viele Menschen kosten im Herbst gern die letzten Sonnenstrahlen auf der Terrasse aus, bevor das kühle Wetter die Oberhand gewinnt. Wer bei einem Regenschauer oder kühlen Winden seinen Freisitz nicht aufgeben möchte, kann mit einem Dach aus Glas auf der Terrasse den Wetterkapriolen trotzen.
23.09.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von DJD

Viele Menschen kosten im Herbst gern die letzten Sonnenstrahlen auf der Terrasse aus, bevor das kühle Wetter die Oberhand gewinnt. Wer bei einem Regenschauer oder kühlen Winden seinen Freisitz nicht aufgeben möchte, kann mit einem Dach aus Glas auf der Terrasse den Wetterkapriolen trotzen. Ist die Überdachung zudem mit einem Sonnenschutz ausgestattet, freut man sich spätestens im nächsten Sommer über die kühlende Beschattung.

Ein solch praktischer Allwetterschutz ist beispielsweise das Terrado-Glasdachsystem von Klaiber. Die Führungsschienen für ein Markisentuch sind bereits in die Aluminiumprofile der Dachkonstruktion integriert, sodass die außen liegende Markise auch nachträglich noch angebracht werden kann. Das Glasdachsystem bietet aber nicht nur Schutz vor Regen, Hagel oder starker Sonneneinstrahlung, sondern kann mit weiteren Elementen auch zu einem windgeschützten Ganzjahresfreisitz ausgebaut werden. Als Sichtschutz, Schutz vor leichtem Wind und tief stehender Sonne können zusätzliche Seitenbeschattungen sowie eine Senkrechtmarkise eingesetzt werden. Einen noch besseren Wetterschutz verspricht ein rundum geschlossener gläserner Raum. Für eine solche Teil- oder Rundumverglasung stehen rahmenlose Ganzglas-Schiebelemente in filigraner Optik zur Verfügung.

Weitere Informationen gibt es unter www.klaiber.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+