Milchtee und Moderne

Ein Besuch bei mongolischen Nomaden

Mit gemächlichen Schritten stapft das Kamel über den feinen Sand. Dank seiner breiten Hufe sinkt das Tier nicht tief in den mongolischen Wüstenboden ein. «Ruhig! Gut machst Du das», lobt Naran Munkhbayar. Zärtlich streichelt der Nomade über den Hals des Kamels. Das Leben zwischen rauer Steppe und trockener Wüste ist nicht einfach. Deswegen hat er vor den stolzen Tieren besonderen Respekt.
11.03.2015, 13:52
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Mit gemächlichen Schritten stapft das Kamel über den feinen Sand. Dank seiner breiten Hufe sinkt das Tier nicht tief in den mongolischen Wüstenboden ein. «Ruhig! Gut machst Du das», lobt Naran Munkhbayar. Zärtlich streichelt der Nomade über den Hals des Kamels. Das Leben zwischen rauer Steppe und trockener Wüste ist nicht einfach. Deswegen hat er vor den stolzen Tieren besonderen Respekt.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren