Erleichterung im Zugverkehr Metronom hebt FFP2-Maskenpflicht auf

Wer künftig mit dem Metronom unterwegs ist, kann sich das Tragen einer FFP2-Maske sparen. Wie das Unternehmen jetzt mitteilte, sind für eine Mitfahrt auch Alternativen erlaubt.
20.05.2021, 06:32
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Metronom hebt FFP2-Maskenpflicht auf
Von Malte Bürger

Die wichtigste Information vorweg: Auch beim Metronom gilt weiterhin Maskenpflicht, gänzlich ohne Mund-Nasenschutz darf man sich also auch in den dortigen Zügen nicht bewegen. Aber es gibt Veränderungen. Grund sind die sinkenden Infektionszahlen in Niedersachsen sowie die frühlingshafteren Temperaturen. "Da können wir gar nicht anders, als auch ins Bahnfahren wieder etwas Leichtigkeit zu bringen", heißt es in einer Mitteilung.

Und diese Leichtigkeit sollen die Passagiere in und aus Niedersachsen zu spüren bekommen. So müssen sie künftig nicht mehr unbedingt eine FFP2-Maske tragen, wenn sie ihr Reiseziel erreichen möchten. "Eine medizinische Maske (z.B. OP-Maske) ist also ausreichend – und weiterhin verpflichtend für alle Fahrgäste", teilte das Unternehmen mit. Diese Neuregelung gilt für die Züge Metronom, Erixx und Enno.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+