ITB Für USA-Urlauber: Wolkenkratzer und neue Museen

Die Kunst der Olympioniken in Fort Myers
12.03.2010, 16:31
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste

Die Kunst der Olympioniken in Fort Myers

Berlin (dpa/tmn) - Ein Museum der besonderen Art ist in Fort Myers im US-Staat Florida eröffnet worden. Es heißt «Art of the Olympians» und zeigt Kunstwerke, die ehemalige Teilnehmer an Olympischen Spielen geschaffen haben. Bisher seien Skulpturen, Fotografien und Gemälde von 25 Athleten zu sehen, sagte Nancy Hamilton von der regionalen Tourismusbehörde auf der Reisemesse ITB in Berlin. Vertreten seien Sportler unter anderem aus den USA, der Schweiz, Polen und Frankreich.

Chicago feiert 125 Jahre Wolkenkratzer

Die US-Metropole Chicago feiert in diesem Jahr ihre Wolkenkratzer. Anlass ist der Bau des ersten zehnstöckigen Gebäudes in der Stadt am Michigansee vor 125 Jahren: 1885 wurde das Home Insurance Building errichtet. Für Touristen gibt es zum Jubiläum ein neues Angebot: Der gut 442 Meter hohe Willis Tower und das 343 Meter hohe John Hancock Center haben ein Kombiticket für ihre Aussichtsplattformen aufgelegt. Besucher zahlen umgerechnet 12,50 Euro für beide Häuser, teilte das Tourismusamt des US-Staats Illinois auf der Reisemesse ITB in Berlin mit. Fast den gleichen Preis müssten Urlauber sonst bezahlen, wenn sie ausschließlich den Willis Tower besuchen wollen.

Radfahren und Fliegen: Neue Museen in Kalifornien

Zwei neue Museen lassen sich in diesem Jahr in Kalifornien entdecken. In Davis im Norden des US-Staats wird am 24. April die «US Bike Hall of Fame» eröffnet. Die Ruhmeshalle für US-Radrennfahrer mit historischen Fotos und Erinnerungsstücken zieht von New Jersey an der Ostküste in den Westen der USA. Das teilte Kaliforniens Tourismusamt auf der Reisemesse ITB in Berlin mit. In Santa Monica können Urlauber den Neubau des «Museum of Flying» besichtigen. Auf dem Gelände des örtlichen Flughafens sind gut 20 Flugzeuge zu sehen - von den Anfängen der Fliegerei bis zum Düsenjet-Zeitalter.

Mehr als 30 neue Hotels in New York

In New York wird die Hotelauswahl immer größer. In diesem Jahr sollen noch 32 neue Häuser mit zusammen 6700 Zimmern eröffnet werden. Das gab das Tourismusamt der US-Metropole auf der Reisemesse ITB in Berlin bekannt. Damit erhöhe sich die Zahl der Hotelzimmer in New York in diesem Jahr auf fast 87 000. Für Touristen werde es sich lohnen, nach besonderen Eröffnungsangeboten der Hotels Ausschau zu halten, sagte ein Sprecher des Fremdenverkehrsamtes. Ausgebucht waren viele bereits bestehende Hotels in der Stadt zuletzt nicht - im Februar 2010 habe die Auslastung bei 73 Prozent gelegen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+