Luftverkehr Germanwings erhöht Mindestpreis um 50 Prozent

Köln. Germanwings erhöht seinen Mindestpreis um 50 Prozent auf 29,99 Euro. Als Grund nennt der Billigflieger aus Köln die stark gestiegenen Kosten für Öl und Kerosin. Zuvor waren Flüge bei Germanwings ab 19,99 Euro zu haben.
05.04.2011, 15:40
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Köln. Germanwings erhöht seinen Mindestpreis um 50 Prozent auf 29,99 Euro. Als Grund nennt der Billigflieger aus Köln die stark gestiegenen Kosten für Öl und Kerosin. Zuvor waren Flüge bei Germanwings ab 19,99 Euro zu haben.

Der neue Mindestpreis gilt für alle Tickets, die ab 6. April gebucht werden. Laut einer Germanwings-Sprecherin werden 10 bis 15 Prozent des gesamten Flugangebots zum günstigsten Tarif verkauft. Anfang der Woche hat der Preis für ein Barrel Öl der Nordsee-Sorte Brent erstmals seit 2008 die Marke von 120 US-Dollar durchbrochen. (dpa/tmn)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+