Hotels Hotelpreise in vielen Städten 2009 kräftig gesunken

Köln (dpa/tmn) - Billiges Bangkok, teures New York: Bei ihren durchschnittlichen Übernachtungspreisen liegen die Hotels der beiden Metropolen um mehr als 100 Euro auseinander.
05.01.2010, 12:33
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Köln (dpa/tmn) - Billiges Bangkok, teures New York: Bei ihren durchschnittlichen Übernachtungspreisen liegen die Hotels der beiden Metropolen um mehr als 100 Euro auseinander.

New York war beim Hotel-Reservierungssystem HRS im Jahr 2009 die Stadt mit den höchsten Preisen: Im Schnitt mussten Gäste dort 157,24 Euro pro Zimmer und Nacht bezahlen. In Bangkok waren es nur 46,27 Euro. Untersucht wurden die Preise in den 100 beliebtesten Städtezielen, teilte HRS in Köln mit. Grundlage der Berechnung waren alle Buchungen über das Portal im Jahr 2009.

Sowohl in New York als auch in Bangkok wurden die Zimmerpreise im Vergleich zu 2008 damit günstiger: im «Big Apple» um 17,66 Prozent, in Bangkok sogar um 26,63 Prozent. Noch stärker fiel als Minus den Angaben zufolge nur in Warschau (minus 27 Prozent auf 67,65 Euro pro Nacht) und in Moskau aus. In der russischen Hauptstadt sank der Durchschnittspreis um fast ein Drittel (32,56 Prozent) auf 141,22 Euro pro Nacht.

Moskau verlor damit bei HRS den Status als Stadt mit den höchsten Hotelpreisen weltweit. Nicht in der Auflistung vertreten sind aber einige Städte mit traditionell hohen Zimmerpreisen wie Tokio. Auch Abu Dhabi, das vom Portal Hotels.com im September 2009 zu Moskaus Nachfolger als Stadt mit den höchsten Hotelpreisen erklärt wurde, ist nicht bei den 100 beliebtesten HRS-Städtezielen dabei.

Unter den zehn teuersten Zielen in der Statistik sind mit Genf (Platz drei, 132,77 Euro) sowie Zürich (Platz fünf), Basel (Platz sieben) und Bern (Platz neun) gleich vier Städte in der Schweiz. Bei den günstigsten Zielen lagen Prag (58,79 Euro) und Krakau (59,80 Euro) auf den Plätzen zwei und drei. In den deutschen Großstädten sanken die Durchschnittspreise besonders in Düsseldorf, wo sie um 13,24 Prozent auf im Schnitt 104,92 Euro pro Nacht nachgaben.

Eine detaillierte Preisprognose für 2010 gab HRS nicht ab. Das Unternehmen, das sich selbst als führendes Online-Hotelbuchungsportal in Europa bezeichnet, glaube aber nicht, «dass es noch weiter nach unten geht», erklärte eine Sprecherin.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+