SUV-Beladung doppelstöckig möglich Italienfähiger Autowaggon-Typ

Hamburg. Die BLG AutoRail hat einen neuen Autotransportwaggon-Typ in ihrem Programm: Das Besondere an dem neuen Waggon ist die „Italienfähigkeit“. In Italien sind die Tunnelquerschnitte kleiner als in den meisten Ländern Europas und keiner der üblichen Autozüge lässt sich für ein dortiges Ziel doppelstöckig mit SUVs beladen.
23.05.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Die BLG AutoRail hat einen neuen Autotransportwaggon-Typ in ihrem Programm: Das Besondere an dem neuen Waggon ist die „Italienfähigkeit“. In Italien sind die Tunnelquerschnitte kleiner als in den meisten Ländern Europas und keiner der üblichen Autozüge lässt sich für ein dortiges Ziel doppelstöckig mit SUVs beladen. Ähnliche Einschränkungen gelten auch für Spanien, England und Frankreich.

Deshalb hat die BLG AutoRail zusammen mit dem amerikanischen Waggonbauer Greenbrier einen neuen Waggontyp entwickelt, bei dem dies problemlos möglich ist. Vergleichbares gebe es nirgends auf der Welt und deshalb habe sich die BLG AutoRail die Neuentwicklung auch patentieren lassen. Erreicht wurde die „Italienfähigkeit“ durch kleinere Radsätze und durch die Fähigkeit, beide Ladeebenen nach der Beladung abzusenken. Ausgestattet sind alle 1275 Waggons der BLG AutoRail mit sogenannten Flüsterbremsen, mit denen die Geräuschentwicklung der Züge beim Bremsen deutlich unter der zulässigen Höchstgrenze von 82 Dezibel liegt. Die BLG AutoRail verfügt damit über die modernste Waggonflotte Europas. 2013 transportierte das Unternehmen rund 550 000 Autos auf der Schiene.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+