Unfälle Letzter Lastwagen gelöscht - große Fahrbahnschäden

Kaveldorf. Etwa 20 Stunden nach dem Massencrash in einem Sandsturm nahe Rostock ist auch der letzte brennende Lastwagen gelöscht worden. Die Retter hatten am Samstagvormittag bis auf einen Laster alle in den Massenunfall verwickelten Fahrzeuge von der Autobahn 19 geschleppt.
09.04.2011, 10:10
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Kaveldorf. Etwa 20 Stunden nach dem Massencrash in einem Sandsturm nahe Rostock ist auch der letzte brennende Lastwagen gelöscht worden. Die Retter hatten am Samstagvormittag bis auf einen Laster alle in den Massenunfall verwickelten Fahrzeuge von der Autobahn 19 geschleppt.

Dichter Löschschaum bedeckt den Boden um den letzten völlig ausgebrannten Lastwagen. Das Wrack steht schräg im Graben. Die Fahrbahn ist auf mehr als 50 Metern mit riesigen Löchern übersät und völlig schwarz von Ruß und verbrannten Wrackteilen. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+