Unfälle Letzter Unfall-LKW geborgen

Rostock. Bei der verheerenden Massenkarambolage auf der Autobahn 19 südlich von Rostock sind drei Frauen und fünf Männer ums Leben gekommen. Ein 34-jähriger Berliner ist dabei das jüngste Todesopfer des Unfalls vom Freitag. Am Sonntagnachmittag soll die Autobahn an der Unglücksstelle wieder in beide Richtungen befahrbar sein.
10.04.2011, 10:40
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Rostock. Bei der verheerenden Massenkarambolage auf der Autobahn 19 südlich von Rostock sind drei Frauen und fünf Männer ums Leben gekommen. Ein 34-jähriger Berliner ist dabei das jüngste Todesopfer des Unfalls vom Freitag. Am Sonntagnachmittag soll die Autobahn an der Unglücksstelle wieder in beide Richtungen befahrbar sein. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+