Malediven: 50 Jahre Tourismus Adios Robinson-Feeling

Am 3. Oktober vor 50 Jahren startete der Tourismus auf den Malediven: Angefangen haben die Gründer auf der Insel Kurumba mit 30 einfachen Hütten.
01.10.2022, 05:00
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Von Heidrun Lange

Täglich so gegen 16 Uhr hält ein Schiff auf der Insel Kurumba. Es ist kein Schiff mit Urlaubern. Es ist Mohamed Maniku, der von seiner Heimatinsel Malé kommt und immer wieder nach dem Rechten schaut. Vor einem halben Jahrhundert gründeten er und seine Freunde das erste Resort auf den Malediven. „Es ist mein Leben“, sagt der 78-Jährige. Stolz spricht aus seinen Augen, aber auch etwas Wehmut. Er zeigt auf eine Stelle am Strand: „Hier in der Nähe des jetzigen Stegs haben wir uns vor 50 Jahren zum Angeln getroffen und am Abend Fisch gegrillt. Hinter uns wiegten sich im Dschungel die Kokospalmen.“ Damals dauerte die Überfahrt von der 15 Kilometer entfernten Hauptstadt mit dem Boot bei wenig Wind fast 40 Minuten.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren