Kartoffelmarkt lockt nach Asendorf / Buntes Bühnenprogramm Rund um die tolle Knolle

Seit 2004 dreht sich am ersten Sonntag im Oktober in Asendorf alles um den Erdapfel. Der 12.
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste

Seit 2004 dreht sich am ersten Sonntag im Oktober in Asendorf alles um den Erdapfel. Der 12. Kartoffelmarkt lockt mit

Leckerem aus der Knolle, regionalen Produkten, Kunsthandwerk und vielem mehr. Ein Flohmarkt, ein Erntedankgottesdienst, Kinderkarussells sowie ein Kulturprogramm erfreuen die Gäste zusätzlich.

Das bunte Treiben, das

von der Interessengemeinschaft Asendorf e. V. (IGA) auf die Beine gestellt wird, beginnt am Sonntag ab 8 Uhr mit einem Flohmarkt an der Bahnhof- und den angrenzenden Straßen.

Um 10 Uhr beginnt dann ein Gottesdienst zum Erntedankfest in der nahe gelegenen

St. Marcellus-Kirche. In diesem Jahr präsentiert der Ortsteil Brebber dabei seine Erntekrone.

Pünktlich um 11 Uhr öffnen die Marktstände rund um den Bahnhof der Museumseisenbahn ihre Vorhänge. Direktvermarkter, Anbieter von Kunsthandwerk sowie viele Stände mit Korb- und Holzwaren, Deko- und Töpferartikeln, Spielwaren, Schmuck für Heim, Garten und Mensch warten auf die Besucher.

Zusätzlich zu der aus den Vorjahren bewährten Mischung von Ausstellern sind neue Gesichter dabei. Erstmals ist die Milchtankstelle Warpe mit verschiedenen Kartoffelsorten aus der Region und bemalten Kürbissen vor Ort. Für Leckeres, das auch nach Hause mitgenommen werden kann, sorgen zudem die Ziegerei aus Asendorf-Hohenmoor, der Wasserbüffelhof aus Warpe sowie das Asendorfer Apfelland.

Für das leibliche Wohl ist natürlich auch direkt auf dem Markt gesorgt. Wie zu erwarten ist, spielt die Kartoffel eine große Rolle. Neben bekannten Erzeugnissen aus der Knolle, wie beispielsweise Puffer oder Suppe, können die Besucher

gefüllte Rösti und geräucherte Exemplare probieren. Dass bereits die Indianer gerne Kartoffeln aßen, will die Firma Cachanga aus Steinheim beweisen. In Anlehnung an ein Rezept der Inka bieten sie „Papas Rellenas“, mit Kräuterfrischkäse gefüllte Röllchen sowie Süßkartoffel-Pommes an.

Bunt treibt es die Knolle am Gemeinschaftsstand der Interessengemeinschaft Asendorf auf dem Bahnhofsplatz. Dort können gelb-, blau- und rotfleischige Kartoffeln aus biologischem Anbau erworben werden. Darüber hinaus können die Marktbesucher das leckere Gemüse auch in flüssiger Form verkosten: Kartoffelschnaps, Cremelikör oder Bier aus der Klosterbrauerei Neuzelle versprechen besonderen Genuss.

Auch die Kultur kommt am Sonntag nicht zu kurz. Denn der direkt am Marktgelände liegenden Kunst-Schuppen öffnet ab 11 Uhr seine Türen zur Herbst-Kunst-Schau und bietet den

Besuchern Einblicke in verschiedene Stilrichtungen.

In der Zeit von 11 bis 17 Uhr lohnt ein Abstecher in das

Gemeindehaus der evangelischen Kirche an der St. Marcellus-straße. Dort veranstaltet der Secondhand-Club der Kirchgemeinde eine Bücher- und

Medienbörse.

Zentral auf dem Bahnhofsplatz befindet sich zudem ein Bühnenzelt, wo ab 14.30 Uhr verschiedene Tanz- und Musikgruppen aus der Region auftreten. Den Anfang macht die Landjugend Asendorf „Kids“. Ab 15 Uhr folgt die Asendorfer Gitarrengruppe. Eine Stunde später sorgen die Kampsheider Trommler für Stimmung. Abgelöst werden sie ab 16.15 Uhr von der Schülerband der Oberschule Bruchhausen-Vilsen, die sich SoulmaticOne nennt. Ab 16.45 Uhr führt dann die Gruppe The Maverick Line

Dancer aus Bassum mitreißende Tanzschritte vor.

Kurzweil für die jüngeren Marktbesucher bietet eine Hüpfburg, ein Bungee-Trampolin

sowie ein Kinder-Karussell, das mit einem Fahrrad in Bewegung gesetzt wird. xkb

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+