Verkehr Sieben Alpenpässe mehr gesperrt

Stuttgart. Endlich fällt der erste Schnee und Wintersportler können in ihre Saison starten. Auf dem Weg in die Skigebiete, sind jetzt aber immer mehr Alpenpässe dicht. Hier ein Überblick.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Stuttgart. Endlich fällt der erste Schnee und Wintersportler können in ihre Saison starten. Auf dem Weg in die Skigebiete, sind jetzt aber immer mehr Alpenpässe dicht. Hier ein Überblick.

In den Alpen sind nun sieben Alpenpässe mehr als vor zwei Wochen gesperrt. Damit seien nun 32 der rund 200 meist befahrenen Passstraßen geschlossen, teilt der Auto Club Europa (ACE) in Stuttgart mit.

Eine Wintersperre bis Frühjahr 2012 gelte ab sofort unter anderem für den Sölkpass in Österreich, für Furkapass, Klausenpass und St. Gotthardpass in der Schweiz sowie für Glandon und Cayolle in Frankreich. Das Nassfeldjoch zwischen Italien und Österreich ist dagegen wieder befahrbar. In Österreich besteht auf Filzensattel, Katschbergpass, Arlbergpass und Arlbergstraße Kettenpflicht für alle Fahrzeuge mit mehr als 3,5 Tonnen Gewicht. (dpa/tmn)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+