Geschäfte in Thedinghausen haben an diesem Sonntag geöffnet

Straße wird zur Flaniermeile

Thedinghausen. Her mit dem Frühling: Im Rahmen des Thänhuser Frühlingserwachens öffnen die Geschäfte in Thedinghausen an diesem Sonntag von 13 bis 18 Uhr ihre Türen. Obendrein wird die Braunschweiger Straße für einen Nachmittag zur Flaniermeile.
20.03.2016, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Straße wird zur Flaniermeile
Von Kai Purschke

Her mit dem Frühling: Im Rahmen des Thänhuser Frühlingserwachens öffnen die Geschäfte in Thedinghausen an diesem Sonntag von 13 bis 18 Uhr ihre Türen. Obendrein wird die Braunschweiger Straße für einen Nachmittag zur Flaniermeile. Das bedeutet aber auch: Für den Auf- und Abbau der Stände wird die Straße am Sonntag zwischen 8 und 18 Uhr für den motorisierten Verkehr gesperrt bleiben.

Statt Autos werden sich Kinder auf der Hauptstraße tummeln, die sich beim Dosenwerfen oder auf dem Kinderkarussell austoben können, während fünf regionale Autohäuser und eine Oldie-Trecker-Schau ein paar Schritte weiter eher ihre Eltern und Großeltern begeistern dürften. Außerdem gibt es einen Bücherflohmarkt der evangelischen Kirchengemeinde, dessen Erlös an die Kirchenstiftung geht. Zum Verweilen, Plaudern und Kaffeetrinken mit Bekannten laden zudem auch die Bäckerei Klatte, das kleine Café und das Kaffeehaus Orlamünde ein.

Die Organisatoren des Frühlingserwachens, die Gemeinschaft der Selbstständigen in der Samtgemeinde Thedinghausen (GDS), haben zudem einen Ostereimalwettbewerb ins Leben gerufen, zu dem Jung und Alt eingeladen sind. Für die sechs schönsten Ostereier gibt es Gewinne, die von den Geschäften in Thedinghausen gestiftet werden.

Die Kindertanzgruppe des TSV Thedinghausen sowie mehrere Musikgruppen sorgen dafür, dass Musik und Unterhaltung nicht zu kurz kommen. In Bezug auf die Wetteraussichten gibt sich die GDS optimistisch. Das sah vor drei Jahren noch anders aus, als der Wettergott Thedinghausen ein Schnippchen schlug und der Ort im Schneetreiben versank. Trotz widriger Begleitumstände blieben die Besucher jedoch nicht aus. Wie viele Menschen in diesem Jahr kommen, darauf wollen sich die Selbstständigen nicht festlegen. Dass der Andrang groß sein wird, davon ist beispielsweise Hartmut Lange, Inhaber des alteingesessenen Schreibwarenladens, überzeugt. „Unsere Gäste kommen, es wird voll werden“, ist er zuversichtlich.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+