Tourismus Streik in Tschechien: Züge nach Deutschland betroffen

Prag/Berlin. Mit einem massiven Streik wollen Eisenbahner, Tram- und Busfahrer in Tschechien am Donnerstag (16. Juni) gegen die Reformen der konservativen Regierung protestieren. Der Streik trifft auch Pendler nach Deutschland.
15.06.2011, 09:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Prag/Berlin. Mit einem massiven Streik wollen Eisenbahner, Tram- und Busfahrer in Tschechien am Donnerstag (16. Juni) gegen die Reformen der konservativen Regierung protestieren. Der Streik trifft auch Pendler nach Deutschland.

Rund um die Uhr sollen in Tschechien am Donnerstag (16. Juni) im ganzen Land die Züge stillstehen, auch jene nach Deutschland. Besonders betroffen sein könnten Verbindungen nach Dresden und Berlin. Der ursprünglich für Pfingstmontag angekündigte Protest wurde nach einem Gerichtsurteil verschoben. Mit dem Streik wollen Eisenbahner, Tram- und Busfahrer gegen Regierungsreformen protestieren.

In größeren Städten wie Prag und Brünn (Brno) soll der Nahverkehr bestreikt werden. Mehrere Gewerkschaften drohten auch mit Straßenblockaden. "Es gibt in jeder Straße Zebrastreifen und die wollen wir maximal ausnutzen", erläuterte Gewerkschaftsboss Bohumir Dufek die ungewöhnliche Blockade-Methode. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+